Kontakt
  • Home
  • Kontakt
  • Sitemap
Behandlungen - Zahnarztpraxis Dr. Cuhlmann - Haltern am See

Parodontitisbehandlung

Die Parodontitis ist eine chronische Erkrankung des Zahnhalteapparates. Sie entsteht durch Bakterien, die sich in den Zahnbelägen befinden. Sie ist ein ernstzunehmendes Problem für eigentlich gesunde Zähne, da im weiteren Verlauf der Erkrankung Zahnfleisch, Zahnhaltefasern und der Kieferknochen zurückgehen. Die Zähne können sich lockern und ausfallen. Richtiges Zubeißen ist dadurch in der Regel nicht mehr möglich; auch Zahnfleischbluten kann eine häufige Begleiterscheinung sein.

Frühzeitige Behandlung bei Parodontitis wichtig

Bei einem frühzeitigen Eingreifen kann eine Parodontitis oft sehr gut mit den folgenden Maßnahmen aufgehalten werden:

  • Nicht-chirurgische Behandlung. Hierbei werden vor allem die Zahnfleischtaschen, die sich im Verlauf einer Parodontitis bilden, gründlich gereinigt. »Zur nicht-chirurgischen Parodontitisbehandlung
  • Parodontitisrisikotest. Ein Parodontitisrisikotest ist unter Umständen sinnvoll, um die Anzahl der Bakterien zu bestimmen und die Intensität und die Art der Behandlung darauf ausrichten zu können. Er wird oft mehrmals, vor und während der Therapiephase zur Kontrolle durchgeführt. »Mehr zum Parodontitisrisikotest

Engmaschige Nachsorge: empfehlenswert

Empfehlenswert ist es, im Anschluss eine engmaschige Nachsorge mit einer entsprechenden Parodontalprophylaxe abzustimmen. So kann die Parodontitis in der Regel sehr gut gestoppt werden.

Wir verwenden bei der Parodontalprophylaxe das Airflow® handy Perio, mit dem bakterielle Zahnbeläge sanft und wirkungsvoll auch in den Zahnfleischtaschen entfernt werden. Auf diese Weise können Zähne, Zahnfleisch und Kieferknochen dauerhaft gesund erhalten werden.

INFO

INFO

Besonders bei Parodontitis wichtig: eine regelmäßige, engmaschige Prophylaxe nach der Behandlung. Sie ist die Voraussetzung, dass die erreichte Mundgesundheit erhalten werden kann.