Kontakt
  • Home
  • Kontakt
  • Sitemap
Behandlungen - Zahnarztpraxis Dr. Cuhlmann - Haltern am See

Zahnimplantate

Wussten Sie, dass bereits die Etrusker rund 500 Jahre vor Christus verloren gegangene Zähne zu ersetzen versuchten? Dafür schnitzten sie sich aus Tierzähnen oder Knochen künstliche Zähne und befestigten sie an den Nachbarzähnen mit Goldbändern.

Heute gibt es dafür implantatgetragenen Zahnersatz. Zahnimplantate sind der Ersatz für die natürlichen Zahnwurzeln und werden an derselben Stelle in den Kieferknochen eingefügt. Die künstlichen Zähne – Kronen und Prothesen – werden auf ihnen befestigt. So kann das Gefühl echter, fester und kaustabiler Zähne entstehen.

Ausführliche Beratung und Voruntersuchung

Wenn Sie sich über diese Möglichkeit informieren möchten, beraten wir Sie gerne. Zudem überprüfen wir, ob Zahnimplantate für Sie infrage kommen und ob beispielsweise Ihr Kieferknochen die ausreichende Höhe, Dichte und Breite aufweist.

Zusammenarbeit mit Oralchirurgen

Das Einfügen des Implantats und mögliche Vorbehandlungen (in der Regel Knochenaufbaumaßnahmen) übernimmt ein Oralchirurg, zu dem wir Sie überweisen.

Zahnersatzversorgung und langfristige Nachsorge bei uns in der Praxis

Die Versorgung mit Zahnersatz und die langfristige Nachsorge führen wir nach der Heilungsphase bei uns durch. Um insbesondere die sensible Region am Zahnfleischrand und darunter wirkungsvoll zu reinigen, verwenden wir mit dem Airflow® handy Perio ein spezielles Prophylaxe-Instrument. Dieses entfernt bakterielle Beläge wirksam und schont gleichzeitig die Implantatoberfläche.

» Mehr Informationen zum Airflow® handy Perio

INFO

»Alles rund um Zahnimplantate und Zahnersatz

Besonderheit: Miniimplantate

Miniimplantate können bei bestimmten Voraussetzungen Vollprothesen fest verankern. Diese Zahnimplantate sind deutlich kleiner als herkömmliche.

Sie sind von außen als Druckknöpfe sichtbar, die mit einem Gummiring, der sich in der Zahnprothese befindet, eingeklickt werden. Der Gummiring fungiert darüber hinaus als „Stoßdämpfer“, sodass die Kaubelastung auf den Kieferknochen verringert wird.